Behringer Model D

Behringer Model D - The 1970s spawned the first truly portable analog synthesizer, and while it was quickly adopted by lots of renowned musical artists including Jan Hammer, Chick Corea, Rick Wakeman, Jean-Michel Jarre, Isao Tomita and Keith Emerson to name a few, it was somewhat temperamental and very expensive. An ultra-affordable homage to that iconic synthesizer, with all the features of the original and then some, the BEHRINGER MODEL D lets you conjure up virtually any monophonic sound imaginable with incredible finesse and ease. (*

hier günstig kaufen ...

DOEPFER A-111-5

Der VCO (Voltage Controlled Oscillator) ist ein spannungsgesteuerter Oszillator bzw. Tongenerator. Der VCO gibt einem modularen Synthesizer seinen Klang und gibt ihm eine Stimme. Neben klassisch analogen VCO gibt es auch vollständig digital aufgebaute Oszillatoren, die das manuelle Stimmen überflüssig machen.

Der VCO - auch Volt Controlled Oscillator, ist die eigentliche Stimme und der primäre Tonerzeuger im Synthesizer. VCO bieten in der Regel die Wellenformen: Sinus, Rechteck, Sägezahn und Dreieck als Tonausgabe an. Wird ein klassischer Ansatz verfolgt, dann sind diese Oszillatoren vollständig analog aufgebaut und müssen meist vor jeder Benutzung mit Hilfe eines Tuners (meist auf C) gestimmt werden - genau so, wie es auch bei einer guten Gitarre vor jedem Einsatz der Fall ist.

Besonders hervorheben möchte ich den komplexen VCO A-111-5 aus dem Hause DOEPFER. Es handelt sich dabei um eine vollständige Kombination der Module VCO, VCF, VCA und ADSR, die zudem noch viele weitere Schaltungsmöglichkeiten und Tonformung zulassen. Durch Nutzung dieser Synth-Voice erspart man sich viel Patcharbeit und Kabelsalat - sofern man den MOOG-Ansatz zur Tonformung VCO ⇒ VCF ⇒ VCA ⇒ ADSR verfolgt.